Spielentwicklung leicht gemacht mit Twine

Vor kurzem bin ich auf das wirklich schöne Open Source-Tool namens Twine gestoßen. Es handelt sich dabei um ein kostenloses Programm, mit dem sich interaktive, nicht-lineare Geschichten schreiben lassen. Das ganze kann man sich so vorstellen, wie die Spielebücher, die insbesondere in den 80er Jahren beliebt waren. Dort kann der Leser an bestimmten Stellen entscheiden, wie er die Handlung fortsetzen möchte, indem er an dafür angegebenen Stellen im Buch weiterliest. Eigentlich prädestiniert für ein Hypermedium wie das Internet, in dem wir uns ja auch von Link zu Link bewegen.

Twine geht in seiner Funktionalität allerdings über die Spielbücher hinaus, denn es ist möglich, Variablen zu setzen und durch Auswertung dieser wiederum automatische Aktionen zu vollziehen. So kann der Spieler beispielsweise einen Schlüssel finden und mitnehmen und später im Spiel damit eine Tür öffnen. Ebenso lassen sich abhängig vom Zustand der Variablen die angebotenen Texte dynamisch verändern, so dass z.B. die Beschreibung eines Ortes unterschiedlich ausfällt, je nachdem, ob der Spieler schon einmal dort gewesen ist oder dort bestimmte Aktionen ausgeführt hat.

 

editor

Online Editor

Mit Twine ist es also sehr einfach möglich, schnell ein simples, story-lastiges Spiel auf die Beine zu stellen und es nach und nach komplexer und interaktiver zu machen. Es gibt neben der Downloadversion des Tools auch einen sehr komfortablen Online-Editor. Für jemanden, der schon immer mal ein Spiel – und sei es noch so simpel – erschaffen wollte, ein idealer Einstieg, denn Ergebnisse sind sofort sichtbar. Für erfahrenere Programmierer gibt es die Möglichkeit, auch JavaScript einzusetzen, jedoch macht es ebenso Spaß, mit den beschränkten Standardmitteln komplexere Aufgaben umzusetzen.

 

Beispielseite im Editor

Beispielseite im Editor

komplexeres Beispiel

komplexeres Beispiel

Ich habe nach einigem Experimentieren ein Mini-Übungsprojekt erstellt, in dem verschiedene solcher Aufgaben enthalten sind: ein Inventarsystem, ein Kampfsystem, ein simples Dialogsystem und natürlich diverse Herangehensweisen, um Texte dynamisch zu erstellen oder durch Interaktion zu verändern. Das Projekt kann hier angespielt und auch heruntergeladen werden ( für den Download: Rechtsklick und “Link speichern unter”). Es handelt sich dabei nur um eine einzige HTML-Datei, die praktischerweise wieder in Twine importiert und bearbeitet werden kann. Ich hoffe, sie kann für das Kennenlernen einiger Aspekte von Twine nützlich sein. Eventuell werde ich das Projekt noch weiter zu einem größeren Abenteuer ausbauen und dann hier aktualisieren.

Beispielbildschirm des Spiels

Beispielbildschirm des Spiels

Habt ihr Ideen für weitere Inhalte, Fragen zur Umsetzung oder Verbesserungsvorschläge? Dann hinterlasst einfach einen Kommentar oder schreibt eine Mail an info@bitbeast-games.com

Nützliche Links:
Twine Homepage
Sprachreferenz im Twine-Wiki
Buch über Twine und inteaktive Storys
Beispielprojekt Garangoot’s Castle